Erdbeerzeit ist Schinkenzeit

Erdbeeren und Schinken – eine geniale Kombination. Wer dies noch nicht probiert hat, sollte dies einfach einmal austesten. Ich finde die Kombination mit einem Fleischsalat aus rohem Schinken oder zartem Vorderschinken absolut unschlagbar. Da es momentan wieder etwas kalt ist, schmeckt mir Mayonnaise auch wieder. Und da fällt mir oben bereits erwähnter Fleischsalat ein. Die besondere Note macht hier wirklich die Erdbeere aus. Alles in allem, eine kleine und auch ausreichende Abendmahlzeit.

Bild

@wortraum-Verlag

Zu t a t e n
Salat
250 g Schinken,
1 Dose Champignons (Köpfe)
4 – 8 Gewürzgurken
100 g Sauerrahm oder Schmand

Mayonnaise
2 Eigelb
1 TL Zitronensaft
4 EL Öl
Salz
Pfeffer

Zu b e r e i t u n g
Schinken, Gewürzgurken sowie Champignons in kleine Würfel schneiden. Alles zusammen zu der Mayonnaise geben und Sauerrahm oder Schwand unterheben. Gut vermengen, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Das Ganze kalt stellen und ein paar Minuten oder gar Stunden ziehen lassen. Am besten schmeckt es mit frischem Bauernbrot. Eine geniale Kombination sind Erdbeeren.

Advertisements

Sonntagsüberraschung: Biskuitrolle mit Rhabarber-Erdbeerfüllung

Nachdem ich aufgrund eines Projektes nur noch sehr selten am heimischen Herd stehen kann und so auch meine längere Schreibabstinenz entschuldige, hier nun ein schnelles Rezept für aromatisch zauberhafte Frühlingsgenüsse. Am Samstag wanderte in meinen Einkaufskorb eine Schale mit Erdbeeren und ebenso ein paar Rhabarberstangen. Zu dem Früchte-Gemüse Duo gesellten sich ein Becher Schmand und ein Becher griechischer Joghurt.

Zuhause angekommen, wurden alle Zutaten für einen fluffig tuffigen Biskuitteig abgewogen, miteinander verquirlt und auf ein Backblech gegossen. Während der Teig ca. 15 Minuten im vorgeheizten Ofen vor sich hin blubberte und gülden wurde, habe ich die Rhabarberstangen geputzt, geschält, in kleine Stücke geschnitten und in einem Kochtopf mit Wasser, Zucker und einem ordentlichen Schuss Calvados kurz blanchiert. Die nun bekömmlichen Rhabarberstücke habe ich zum Abkühlen kurz zur Seite gestellt.

Nun widmete ich mich den Erdbeeren – gut die halbe Schale habe ich in Scheiben geschnitten, mit dem Stabmixer bearbeitet, Schmand und drei Esslöffel griechischen Joghurt beigefügt und alles miteinander vermischt. Zum Schluss habe ich noch die Rhabarberstücke vorsichtig untergehoben. Die Masse habe ich auf den mittlerweile fertigen wie auch abgekühlten Biskuitboden großzügig verteilt und mit einem Ruck an dem gezuckerten Küchentuch, den Boden zu einer ansehnlichen Biskuitrolle gerollt. Das Ergebnis kann sich nicht nur sehen lassen, es besteht auch jeden Geschmackstest. Alles in allem habe ca. 40 Minuten für diese schnelle, süß-fruchtige Nummer gebraucht.

Bild@Münchner Heimspiel

 

 

Heisser Kraftmacher

So langsam geht es wieder bergauf. Eine Woche des Schniefens und Hustens liegen hinter mir. Um wieder zu Kräften zu kommen, habe ich mir heute tapfer in der Küche ein kräftigendes Süppchen gebrutzelt. Die Wahl viel auf eine Weiße Bohnensuppe, da ich noch eine Dose der selbigen aus dem letzten Italienurlaub in meiner Dosen-Schublade hatte.

Das ursprüngliche Rezept ist mit weißen Bohnen, die am Tag vorher angesetzt werden, geschrieben. Ich habe aufgrund meiner noch etwas wackeligen Knie, die super schnelle Variante mit Dosenbohnen genommen. Auch die Kräuter waren diesmal nicht frisch, sondern tiefgefroren. Das Ergebnis war zwar geschmacklich nicht ganz so herausragend, wie das Originalrezept, aber dennoch ausgesprochen gut und wunderbar kräftigend.
Weiße Bohnensuppe

weißeBohnensuppe

(c)wortraum-Verlag

Zutaten

250 g getrocknete weiße Bohnen
500 g Bauchspeck
2 l Wasser
3 EL Öl
20 g Mehl
1 Zwiebel
frischer Liebstöckel
frischer Estragon
1/4l Brottrunk
Paprikapulver
Sauerrahm
1 Prise Salz

Zubereitung
Weiße Bohnen über Nacht in kaltem Wasser quellen lassen und am nächsten Tag gründlich waschen. Die Zwiebel würfeln und zusammen mit dem Bauchspeck und den vorbereiteteten Bohnen in 2 Liter kaltem Wasser zum Sieden bringen. Nach 2 –2,5 Stunden den Brottrunk hinzufügen. Zum Andicken der Suppe das Mehl in dem Öl mit einer Messerspitze Paprikapulver anschwitzen und zur heißen Suppe zum Binden hinzufügen. Danach den fein gehackten Liebstöckel und den Estragon beimischen, alles noch ein zweites Mal aufkochen und abschließend mit Salz abschmecken. Die Suppe heiß servieren und den Sauerrahm in einem separatem Schälchen zur Suppe reichen. Ich esse dazu gerne noch feine, dünne Ringe einer weißen Zwiebel und Graubrot.