Wenn es mal wieder schnell gehen muss: Tabouleh

Am Wochenende war mir nicht nach aufwendig kochen. So habe ich mich beim n für einen schnellen Tabouleh-Salat entschieden, der am nächsten Tag auch noch als Beilage zum Einsatz kam. Tabouleh, auch als Petersiliensalat, Couscous-Salat, Bulgursalat, Kisir oder Tabulé bekannt, ist innerhalb von nur 20 Minuten zubereitet – sofern man Couscous verwendet. Bulgur oder Weizenschrot benötigt eine Einweichzeit, bevor es weiter verwendet werden kann. Seinen Ursprung hat der variantenreiche Gaumenschmaus im Libanon. Der würzig frische Salat kann als Hauptspeise, Vorspeise oder auch einfach nur als Beilage gegessen werden. Zur Zubereitung wird nicht viel benötigt: Couscous oder Bulgur, Frühlingszwiebeln, Tomaten, Salatgurke, frische Petersilie, Pfefferminze sowie Olivenöl, Zitronensaft und zu guter letzt, Salz und Pfeffer.

Bild@münchner-heimspiel.de

Zutaten
150 gr Couscous
1 Bund großblättrige Petersilie
ein paar Blätter frische Pfefferminz
2 Tomaten
1 Lauchzwiebel
1 kleine Gartengurke
Saft von 1-2 Zitronen
Olivenöl
Salz, Pfeffer

Zubereitung
Couscous nach Anweisung auf der Packung zubereiten. Petersilien- und Pfefferminzblätter klein hacken und zur Seite stellen. Tomaten, Gurken in kleine Würfel und Lauchzwiebel in dünne Scheiben schneiden. Alle Beilagen mit dem Couscous in eine Schüssel geben und alles miteinander vermengen. Mit Zitronensaft, Olivenöl, Salz und Pfeffer abschmecken.

 

Advertisements

Ich krieg nicht genug von grünem Spargel

Sobald es den ersten Spargel bei meinem Gemüsehändler gibt, bin ich auch die Erste, in deren Einkaufskorb er wandert. Ich probiere immer wieder neue Varianten, mit diesem zart würzigem Gemüse aus. Heute leisten Mozzarella, Tomaten, rote Zwiebel, Radieschen, Basilikum, Kresse, Zitronenmelisse und Pfefferminz, den schlanken Spargelstangen Gesellschaft.

Ich habe den Spargel geschält und die Reste (Schale + Enden) in einem feuchten Geschirrtuch im Kühlschrank deponiert um sie für eine Spargelcremesuppe am nächsten Tag zu verwenden. Die Suppe unbedingt passieren, sonst bleiben die Fäden in der Suppe.

 

Spargel-Mozarella-Salat

@münchner-heimspiel.de

 

Zutaten
500 g grüner Spargel
Radieschen nach Belieben
1 kleine rote Zwiebel
oder Lauchzwiebeln
1 Handvoll Kirschtomaten
einige Blätter Basilikum
eine Handvoll Kresse
etwas Zitronenmelisse und Pfefferminz
weißer Balsamico-Essig
Olivenöl
4-EL des Spargel-Kochwassers
Salz, Pfeffer

Zubereitung
Den Spargel an den Enden kürzen und in ca. 2-3 cm lange Stücke schneiden – anschließend ins sprudelnde Wasser mit einem Stück Butter, einer Prise Zucker und einem Spritzer Zitronensaft bissfest kochen. In der Zwischenzeit die restlichen Zutaten klein schneiden und vermengen.

Essig, Olivenöl sowie 4 Esslöffel Spargelwasser zu einer Vinaigrette verrühren. Den noch warmen Spargel zu den restlichen Zutaten geben und mit der Vinaigrette übergießen. Salzen und Pfeffern. Zum Schluss Zitronenmelisse, Pfefferminz und Basilikum klein schneiden und über den Salat streuen. Alles miteinander gut miteinander vermengen. Die Kresse zum Abschluss, auf die servierfertigen Teller streuen.

Zu dem Salat passt ein würziger Weißwein – Muskateller, Gewürztraminer oder ein Gavi.

„Hugo“ auf weihnachtlicher Entdeckungstour

Was im Sommer für wunderbar minzige Erfrischung sorgte, kann dieses Jahr auf hiesigen Weihnachtsmärkten und heimischen Balkonen, Terrassen oder Gärten, zum absolut warmen Renner avancieren.

Und das wird pro Portion benötigt:
2 Esslöffel Holunderblütensirup
1 Limette
2 cl Rum
Handvoll Pfefferminzblätter (zur Not geht es auch mit einem Teelöffel getrockneter Minze)
heißes Wasser

Zubereitung
Limette halbieren. Die eine Hälfte in Scheiben schneiden, die andere Hälfte auspressen. Die Limettenscheiben zusammen mit der Minze im Glas mit heißem Wasser halb auffüllen. Dann den Saft der ausgepressten Limette samt des Rums aufgießen und mit dem Holundersirup vermengen. Dann nur noch umrühren und genießen. Für all diejenigen, die noch Autofahren müssen, können den Rum weglassen. Zum Wohl!