Perfekte Grillbegleitung

Grillen und Sommer sind zwei Wörter, die für mich seit meiner Kinderzeit zusammen gehören. Damit keine Langeweile aufkommt, gibt es immer wieder neue Beilagen. Diesmal gab es zu den obligatorischen Grill-Paprika ein Radieschen-Rucola-Salat, eine Tomaten-Salsa und eine Aioli.  Dazu gab es für den Grill , Rinder-Hüftsteak, Halloumi und Lauchzwiebeln und gegen den Durst ein frisches, süffiges Tegernseer Hell. Alles in Allem,  ein absoluter Hochgenuss.

Radieschen-Vinaigrette
1 Bund Radieschen
1/2 Bund Rucola
Schnittlauch nach Geschmack
1-2 Stengel frischer Estragon
1 Spritzer Himbeer-Essig
2 EL Sonnenblumenöl
Salz, Pfeffer

Radieschen, Rucola, Schnittlauch und Estragon sehr klein schneiden, salzen, Essig wie auch Öl darüber gießen, alles miteinander vermengen. Zum Abschluss Pfeffer darüber streuen.

Tomaten-Salsa
1 Fleischtomate
1 Bund glatte oder krause Petersilie
frisches Basilikum
1 Knoblauchzehe
2 EL Olivenöl
Salz, Pfeffer

Tomaten sowie die Knoblauchzehe in kleine Würfel schneiden mit fein gehachter Petersilie sowie Basilikumblättern bestreuen. Die Zutaten gut mischen und salzen. Olivenöl darüber träufeln, gut vermengen und ziehen lassen. Beim Anrichten frischen Pfeffer darüber streuen. Tipp: Auf Brotscheiben setzen und schon hat man Bruscetta.

Aioli
2 – 4 Knoblauchzehen (je nach eigenem Geschmack)
1 -2 Eigelb (Zimmertemperatur)
Sonnenblumenöl
frischen Zitronensaft
Salz
Schnittlauch und Petersilie

Für die Mayonnaise werden die Dotter in eine Schüssel gegeben und unter ständigem Rühren (Mixer), wird das Öl langsam, tropfenweise zugegeben.  Die klein geschnittenen Knoblauchzehen hinzufügen und mitmixen. Ab und an einen Spritzer Zitronensaft dazu geben. Zum Schluss mit Salz, Pfeffer und je nach Geschmack mit weiterem Zitronensaft abschmecken und gut verrühren. Schnittlauch und Petersilie zum selber drüber streuen, in Schälchen dazu anrichten. Tipp: Achtet darauf, dass die Zutaten handwarm sind. Vor allem bei den Eiern, da es sein könnte, dass die Mayonnaise beim Zubereiten gerinnt.

2016-07-16 18.02.16

Advertisements

Erdbeerzeit ist Schinkenzeit

Erdbeeren und Schinken – eine geniale Kombination. Wer dies noch nicht probiert hat, sollte dies einfach einmal austesten. Ich finde die Kombination mit einem Fleischsalat aus rohem Schinken oder zartem Vorderschinken absolut unschlagbar. Da es momentan wieder etwas kalt ist, schmeckt mir Mayonnaise auch wieder. Und da fällt mir oben bereits erwähnter Fleischsalat ein. Die besondere Note macht hier wirklich die Erdbeere aus. Alles in allem, eine kleine und auch ausreichende Abendmahlzeit.

Bild

@wortraum-Verlag

Zu t a t e n
Salat
250 g Schinken,
1 Dose Champignons (Köpfe)
4 – 8 Gewürzgurken
100 g Sauerrahm oder Schmand

Mayonnaise
2 Eigelb
1 TL Zitronensaft
4 EL Öl
Salz
Pfeffer

Zu b e r e i t u n g
Schinken, Gewürzgurken sowie Champignons in kleine Würfel schneiden. Alles zusammen zu der Mayonnaise geben und Sauerrahm oder Schwand unterheben. Gut vermengen, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Das Ganze kalt stellen und ein paar Minuten oder gar Stunden ziehen lassen. Am besten schmeckt es mit frischem Bauernbrot. Eine geniale Kombination sind Erdbeeren.

Auf den Mais gekommen

Fisch ahoi! Gestern gab es die obligatorisch wöchentliche Fischration. Diesmal auf dem Speiseplan: Lachs und dazu einen Apfel-Mais-Salat mit selbst gemachter Mayonnaise. Wer jetzt denkt, dass selbst gemachte Mayonnaise aufwendig ist, dem sei an dieser Stelle gesagt, es stimmt nicht! Es geht schnell – vor allem, wenn man modernes Equipment in der Küche herum stehen hat –  ist einfach zuzubereiten ohne jegliche Zusatzstoffe und man hat genau die Menge, die benötigt wird.

Ausserdem hat man, wenn man frisch gepressten oder im Mörser zubereiteten Knoblauch und einen Spritzer frischen Zitronensaft der Mayonnaise zufügt, eine wunderbar wohlschmeckende Aioli. Zusammen mit frischem Baguette, eine genial schnell zubereitete Vorspeise. Aber nun wieder zurück zum Apfel-Mais-Salat.

Bild(c)wortraum-Verlag


Apfel-Mais-Salat

Zutaten
2 Äpfel
1 Dose Gemüsemais
1 rote Zwiebel
100 g Sauerrahm

Mayonnaise
2 Eigelb
1 TL Zitronensaft
4 EL Öl
Salz, Pfeffer

Zubereitung
Die Äpfel schälen und ebenso wie die Zwiebel in kleine Würfel schneiden. Zusammen mit dem abgetropften Mais zu der Mayonnaise geben und Sauerrahm hinzufügen. Alles gut vermischen und mit Salz abschmecken. Für die Mayonnaise werden die Dotter in eine Schüssel gegeben und unter ständigem Rühren wird das Öl langsam tropfenweise zugegeben. Zum Schluss mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken. Achtet darauf, dass die Zutaten handwarm sind. Vor allem bei den Eiern, da es seien könnte, dass die Mayonnaise beim Zubereiten gerinnt.