Herzhaft in den Herbst: Ahornboden und Zwiebelsuppe

Nicht nur der Kalender sagt es ist Herbst, auch die Natur zeigt es: Bäume in herbstlichen Farben. Dieses tolle Farbspektakel genieße ich sehr gerne am Ahornboden in der Eng verbunden mit einer Wanderung zur Falkenhütte, vorbei an 500 – 600 Jahre alten Ahornbäumen, die einbettet sind in eine raue Felswand-Kulisse mit all den Farbnuancen des Herbstes – ein wunderschöner „Indian Summer“ in Bayern.

Nach der Wanderung gibt es ab und zu auch mal eine herzhafte Zwiebelsuppe, die die müden Glieder wieder zum Leben erweckt und so richtig schön von Innen wärmt.Um etwaigen Darmwinden entgegen zu wirken, verwende ich auch noch Kümmel.

@Münchner-Heimspiel.de

@Münchner-Heimspiel.de

Zutaten
600 g Küchenzwiebeln
80 – 100 ml Weißwein (trocken)
1 l Rinderbouillon
Butterschmalz
Zucker
Thymian
Kümmel
Lorbeerblatt
Petersilie
4 Scheiben Brot
150 gr aromatischer Hartkäse

Zubereitung
Zwiebel in dünne Streifen schneiden, in Butterschmalz andünsten, mit Zucker bestreuen und goldgelb anbraten. Je stärker die Zwiebeln angebraten werden, um so intensiver wird das Aroma der Suppe. Anschließend mit Wein und Bouillon ablöschen sowie Thymian, Kümmelund Lorbeerblatt hinzufügen. Das Ganze ca. 20 Minuten köcheln lassen.

In der Zwischenzeit die Brotscheiben im 200 Grad warmen Ofen anrösten und mit Käse bestreuen. Man kann die Suppe auch in halb volle ofenfeste Suppenschalen füllen und dann die getoastete Brotscheiben mit dem Käse zum Überbacken in den Ofen stellen oder die Brotscheiben samt Käse separat im Ofen anrösten und dann auf die Suppe oben drauf setzen. Zum Servieren die Gewürze herausnehmen und mit Petersilie bestreuen.

.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s