Paul hat ausgedient: Erfrischender Pulposalat mit Kartoffelwürfeln

Nachdem wir das WM-Sommermärchen von 2006 wieder aufleben lassen, heißt es auch bei mir: Neues Spiel, neues Orakel! Die Krake Paul hat ausgedient und es ist, denke ich nicht verwerflich, ihm und seinen letzten Fußball-WM-Vorhersagen diesen leichten Sommersalat zu widmen. Da es letzte Woche so wunderbar warm war, kam nur Kaltes auf den Tisch. Unter anderem auch besagter, nach Paul benannter Pulposalat mit Kartoffelwürfel, Sellerie, Karotten, schwarzen Oliven, etwas roten Zwiebeln und reichlich Petersilie sowie etwas Dill. Dazu ein leichter Rose´-Wein (Bolla Bardolino Chiaretto Rosato).

Zugegeben, die Zubereitung zieht sich schon sehr, da allein der Pulpo – in meinem Fall zwei kleine Oktopusse – 1 Stunde Kochzeit benötigt, bis er zubereitet werden kann. Aber der ganze zeitliche Aufwand lohnt sich, wird man doch mit einem sommerlichen Salat und wunderbar säuerlichen Aromen belohnt.

Kleiner Tipp: Damit das Fleisch auch wirklich zart und geschmeidig wird, einen Naturkorken in das Kochwasser geben. Jetzt sehe ich gerade sehr viele Fragezeichen bei den Lesern – die wachsartigen Substanzen des Korken legen sich zwischen die Eiweißmoleküle und verhindern damit feste Verfilzungen. Es gelingt auch ohne Korken – aber eben nicht ganz so zart.

Bild@münchner-heimspiel.de

Zutaten
1kg frischer Oktopus (küchenfertig)
2-3 mittelgroße festkochende Kartoffel
1 Naturkorken
1 Lorbeerblatt
5-6 Pfefferkörner
2 Karotten
1 Zweig Staudensellerie
4 Stiele Petersilie
2 Stengel Dill
2-3 Esslöffel Weißweinessig
8-10 Esslöffel Olivenöl
Salz, Pfeffer

Zubereitung
Pulpo mit Lorbeer, Pfefferkörner und dem Naturkorken in einem Topf mit Wasser 1 Stunde zugedeckt sanft köcheln lassen. Ab und an den sich bildenden Schaum mit einem Schaumlöffel aufnehmen.

Während der Pulpo vor sich hin köchelt, Kartoffel schälen, in kleine Würfel schneiden und gar kochen. Sellerie, Karotten, schwarze Oliven und rote Zwiebel ebenfalls in sehr dünne Scheiben / Ringe schneiden.

Nachdem der Oktopus fertig gegart und ausgekühlt ist, in ca. 2 cm große Stücke schneiden, in eine Schale geben und mit Kartoffelwürfeln, Sellerie, Karotten, Zwiebel und Oliven vermengen. Mit Essig, Öl, Petersilie, Dill, Salz und Pfeffer würzen. Den Salat mit ein paar Scheiben Ciabatta servieren.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s