Guerilla Cooking – eine neue Kochdisziplin

Was bisher nur Eingeweihten zugänglich war, öffnet sich mehr und mehr einem breiteren Publikum. Das Unkonventionelle und ohne Regeln Agierende hat nach dem Marketing jetzt auch die Kochwelt besser gesagt, die Gastronomie fest in der Hand. Das erste Mal als  ich von Guerilla Cooking hörte, war das in einem Artikel von Elisabeth Raether in „Der Zeit“ vom 24. September 2009:

Gourmets im Geheimen
Wer Guerilla-Dinner veranstaltet, hat keine Restaurantlizenz, dafür umso mehr Spaß daran, Freunde und Fremde zu bewirten. Zwei Lokalbesuche in Berlin …. (hier geht es zum Artikel)

Seit diesem Artikel war ich hellhörig und verfolgte, dass auch in München die Begeisterung für solche Dinge von Jahr zu Jahr zunahm und auch die Berichterstattung darüber in „Der Zeit“ – zu meiner Begeisterung – ein fester redaktioneller Bestandteil wurde.

Gaumenfreude

Mein absoluter Favorit zu diesem Thema:
kitchen guerilla – die mobile Küche aus Hamburg, auch mit Events in München.

kitchen guerrilla

(c)kitchen guerrilla, Olaf Deharde

oder

Strombergs Guerilla Cooking im Marstall-Café:

(c)http://www.residenztheater.de/inszenierung/sms-guerilla-cooking

(c)http://www.residenztheater.de/inszenierung/sms-guerilla-cooking


Kinogenuss
Aber das absolute unterhaltsame Highlight zu diesem Thema ist der im September 2013 angelaufene Kinofilm: Guerilla Köche. In diesem abenteuerlichen Dokumentarfilm geht es um zwei junge Berliner Köche, die sich auf die Reise zu den Spitzenrestaurants der Welt aufmachen und auf Ihrem Weg irre Dinge erleben.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s